Miteinander reden und nicht übereinander, ist unsere Leitlinie für Mitarbeiterbindung.

 

Wenn über das Grundsätzliche keine Einigkeit besteht, ist es sinnlos, miteinander Pläne zu machen.

Konfuzius


Das Mitarbeitergespräch als Chance nutzen!

ZMG, das zielorientierte Mitarbeitergespräch der WAfM ist Grundlage für gezielte und bedarfsorientierte Personalentwicklung. Es stellt Kenntnisse über das Leistungsvermögen und das Potenzial der Mitarbeiter zur Verfügung und hilft z. B. bei der Mitarbeiterbindung und Karriereplanung.

ZMG besticht durch seine Klarheit, Verständlichkeit, Exaktheit und einfache Durchführbarkeit. Das Mitarbeiterbeurteilungssystem in elektronischer Ausführung wird individuell an die Bedürfnisse des einzelnen Auftraggebers angepasst und kann direkt mit einem Zielvereinbarungssystem gekoppelt werden. Dies ermöglicht es, z.B. variable Gehaltsbestandteile mit Zielen zu verknüpfen und über die Erfüllung des Zielerreichungsgrades die Gehaltsbestandteile transparent und fair zu gestalten.

Im Rahmen der Personalplanung ermöglicht ZMG die bestmögliche Nutzung der fachlichen und persönlichen Mitarbeiterfähigkeiten und dem Erkennen von Handlungsbedarf. Zielgerichtete Mitarbeiterführung dient der positiven Gestaltung der Unternehmensstruktur und hat eine zukunftsgestaltende Perspektive – die permanente zielgerichtete Entwicklung der Mitarbeiter, die den zukünftigen Anforderungen und Tätigkeitsbereichen gerecht werden sollen.

 

Was bietet das ZMG?

Das ZMG ist flexibel. Es bietet Ihnen eigene Vorschläge oder bindet Ihr System in die Logik dieser computergestützten, sehr einfachen und multiverwendbaren Form ein.

 

Kombination von drei Komponenten:

    1. Computergestützter Mitarbeiterbogen
      … dient der Aufnahme aller mitarbeiterrelevanten Kenntnisse, Fertigkeiten und Informationen. Mit Hilfe der sich daraus entwickelnden Stammdatei können Sie Kenntnisse und Fertigkeiten Ihrer Mitarbeiter recherchieren.
    2. Computergestützte Mitarbeiterbeurteilung
      … dient der Feststellung der jeweiligen Entwicklung der Mitarbeiter. Sie wird nach Ihren Wünschen als Beurteilungssystem oder 360°-Beurteilung aufgebaut. Dazu kann auch Ihr bestehendes System übernommen werden.
    3. Computergestütztes Zielvereinbarungssystem
      … kann als Zusatzkomponente für die Mitarbeiter aufgenommen werden, mit denen Ziele vereinbart werden. Zusätzlich kann es mit einem pragmatischen Prämiensystem inklusive Prämienrechner verbunden werden.

 

Vorgehensweise bei der Einführung des ZMG

 

1. Präsentation der Konzeptidee ZMG
Rückkopplung und Entscheid mit der Geschäftsführung

2. Erstellung der ZMG-Komponenten

    • Handbuch ZMG
    • Formulare ZMG (Feedback-Potenzialbogen)
    • Zielvereinbarung als kontinuierlicher Prozess
    • Verknüpfung mit der leistungsorientierten Vergütung
    • Verknüpfung mit dem fachspezifischen Wissen (Hard Skill)

3. Analysephase
Definition der Anforderungsmerkmale nach den spezifischen Bedürfnissen Ihres Unternehmens

4. Profilworkshop
Erarbeitung der individuellen Anforderungsprofile der einzelnen Bereiche

5. Training und Implementierung
Führungskräftetraining inklusive Unterlagen zur Durchführung des ZMG