EPAPLUS

POTENZIALANALYSE ZUR GEZIELTEN MITARBEITER-ENTWICKLUNG

 

 

 

 

FÜHRUNG UND MOTIVATION

Egal in welcher Branche und in welcher Abteilung: Kein Unternehmen kommt ohne motivierte Mitarbeiter aus. Viele Konzepte für betriebliche Motivationssteigerungen haben das Tageslicht erblickt. Ob sie etwas bewirken, ist zum Teil höchst umstritten.

Was bringt Menschen dazu, zu ihrer Höchstform aufzulaufen? Welche Anreizmethoden erreichen die Mitarbeiter; insbesondere in Zeiten, in denen die Masse der banalen Jobs verdrängt wird durch immer komplexer werdende Aufgabenstellungen und die Schnelligkeit der zunehmenden Digitalisierung von Arbeitsprozessen.

Heute brauchen wir Mitarbeiter mit der Fähigkeit zu Freundlichkeit,  zum Mit- und Querdenken, zum Handeln im Interesse des Kunden ohne die Perspektive des Unternehmens aus den Augen zu verlieren. Wir brauchen das Interesse, sich selbst weiterbilden zu wollen, nicht stehen zu bleiben. Wir brauchen motivierte Mitarbeiter.

All diese Kriterien sind Verhaltensweisen, die der Mitarbeiter nur dann zeigt, wenn er zufrieden ist und gerne in Ihrem Unternehmen arbeitet. Sie sind dafür verantwortlich, die Beziehungskultur in Ihrem Unternehmen so zu gestalten, dass sich Ihre Mitarbeiter bei Ihnen wohlfühlen.

 

Motivation liefert die Energie für den Weg zum Ziel.

Nur motivierte Mitarbeiter sind bereit, sich lebenslang Wissen neu anzueignen, es effizient anzuwenden und mit anderen zu teilen.

Motivation ist die Abweichung eines angestrebten Zustandes von einem aktuellen Ist-Wert. Die Soll-Werte liegen dabei im Inneren der Person.

Das Motivationsgeschehen wird gesteuert durch drei wichtige Komponenten:

  1. die expliziten (selbsteingeschätzten) Motive,
  2. die impliziten (unbewussten) Motive,
  3. die subjektiven Fähigkeiten.

Die drei Komponenten der Motivation sind weitgehend unabhängig voneinander. Es ist nicht dasselbe, ob wir etwas gerne mögen, ob wir es gut können und ob es uns auch wichtig ist.

Sind alle drei Komponenten erfüllt, ist der Mitarbeiter intrinsisch motiviert. Er arbeitet gerne und konzentriert. Er ist bereit für Höchstleistungen. Der Zustand der optimalen Motivation ist bereits 1975 von Csikszentmihalyi als FLOW beschrieben worden.

Fällt eine Komponente dagegen weg, muss Kraft aufgewendet werden, um die Aufgaben zu lösen. Es entsteht eine Motivationsblockade. Die Willenskraft kann die Blockade zurückdrängen. Effektiver wäre es, wenn die Willenskraft anderswo gewinnbringend eingesetzt werden könnte. Im übrigen muss auch Motivation aufgebracht werden, um Barrieren auf dem Weg zum Ziel zu überwinden und Ausdauer unter erschwerten Umständen zu zeigen.

 

Wichtig für Personalverantwortliche ist es, die verschiedenen Arten von Motivation zu definieren. Wir beziehen uns in unserer Arbeit auf die 4 Formen der Motivation in der Unterscheidung nach Aufgaben- versus Kontextmotivation sowie der Unterscheidung nach extrinsischer und intrinsischer Motivation (Kuhl, Scheffer). Beeinflusst werden die Motivationsformen durch Wahrnehmungsfilter bzw. Bewertungs-(Entscheidungs-)filter.

Es ist nachzuvollziehen, dass so unterschiedliche Filter, die tief in der Persönlichkeit verankert sind, direkte Auswirkungen auf das Handeln haben.

Viele der heute gängigen Diagnose-Tools für Potenzialanalysen sind vor dem Zeitalter der Digitalisierung entstanden. Die Adaption in die moderne Welt hat stattgefunden durch einen reinen eins-zu-eins Transfer in den Computer. So werden immer noch Tests eingesetzt, die auf guten Lösungsansätzen basieren, aber durch die Art der Analyse einen großen Faktor an Ungenauigkeit mit sich bringen. Scheinbar nicht auszurotten sind Tools, die alleine mit Fragebögen versuchen, die inneren Motive einer Person herauszufinden.

Mit EPAplus

  • erfahren Sie, was Ihre Mitarbeiter in den berufsbestimmenden Erfolgsfaktoren leisten.
  • wird Ihnen das Handlungspotenzial Ihrer Mitarbeiter in spezifischen Situationen gezeigt.
  • erkennen Sie die unbewussten Motive Ihrer Mitarbeiter.
  • lernen Sie, ob und wie alle Faktoren zusammen passen.

 

 

Arbeitswelt 4.0

Insbesondere die Digitalisierung dreht das Rad der Veränderungen in der Arbeitswelt immer schneller. Als Personaler oder Unternehmensleiter können Sie davon ausgehen, dass ein Großteil Ihrer Mitarbeiter in 10 Jahren nicht mehr in den Jobs arbeiten werden, die sie heute innehaben.

Wenn es soweit ist möchten Sie nicht auf der grünen Wiese grasen und neue Mitarbeiter erst aufwendig suchen müssen.

Wir finden für Sie die Potenziale Ihrer Mitarbeiter.

Gemeinsam entwerfen wir Strategien für alternative Verwendungsmöglichkeiten. 

 

 

Artikel weiterlesen (4/4)…

 

ANGEBOT

PROBIEREN SIE ES AUS

Wir bieten Ihnen Demozugänge für EPAplus  für alle drei Berufsgruppen an. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei uns. Wir beraten Sie gerne.

[contact-form-7 id=”2352″ title=”Kontaktform Demozugänge_MA-Entwicklung”]